in South Africa

Port Elizabeth meldet: Land unter!

Einigen wird vielleicht aufgefallen sein, dass auf dem Blog in den letzten Tagen häufiger das Regensymbol zu sehen war. Nein, das ist kein Fehler … hier unten hat es die letzten Tage fast durchgeregnet. Ich sage nur: Land unter!

Als ich gestern morgen brav gegen 6:00(!) zur Vorlesung aufgestanden bin, laufe ich doch glatt an unserem Fernseher vorbei, der (aus welchen Gründen auch immer) noch lief. Nachrichten:

Schwere Regenfälle in PE.“ Soweit habe ich das auch noch mitbekommen.

Viele Stadtteile stehen unter Wasser und Straßen sind gesperrt.“ Uups. War das wirklich so schlimm.

Die Behörden empfehlen: Wer nicht unbedingt das Haus verlassen muss, sollte zu hause bleiben.“ Hhm, soll ich jetzt zur Uni oder nicht?

Ich habe mich dann doch als vorbildlicher Student dafür entschieden, zur Vorlesung zu gehen. Da es regnete haben Magnus, der auch zu dieser unmenschlichen Zeit zur Uni musste, und ich entschieden, ein Taxi zu rufen. Hhm… irgendwie kam das aber auch nicht, da -oh Wunder- viele Straßen in Summerstrand gesperrt waren. Also sind wir einfach mal losmarschiert. Blödes Wetter! Endlich angekommen musste ich feststellen, dass ich der einzige Idiot war, der zur Vorlesung gekommen ist. Weder Dozent noch die anderen Studenten waren da und der Raum war verschlossen. Tolle Wurst! In diesem Moment habe ich für mich dann auch entschieden, dass die restlichen Vorlesungen an diesem Tag gestorben sind. Auf dem Rückweg bin ich noch mal richtig schön nass geworden, aber das war mir auch egal. Ich bin zu hause nur noch ins Bett gegangen und habe bis mittag geschlafen.

Als ich mittags wieder aufgestanden bin, musste ich leider feststellen, dass wohl auch die E-Werke ihre kleinen Probleme hatten. Seit 11:30 Uhr hatten wir keinen Strom mehr. Soviel zum Thema „warmes Mittagessen“. Um es vorwegzunehmen: der Strom war um 22:30 Uhr wieder da. Ab 17:30 waren Kerzen unsere Lichtquelle.

Unser Vormittagsprogramm: Stadt, Land, Fluß … kling langweilig, hat echt Laune gemacht.

Unser Nachmittagsprogramm: Café suchen … gar nicht so einfach, da fast alles geschlossen war.

Unser Abendprogramm: Pantomime bei Kerzenlicht … sehr spaßig

So, das reicht jetzt aber auch an Winter hier unten. Ich will die Sonne zurück … moment … sie ist ja schon wieder da. 🙂

Kommentar schreiben

Kommentar

  1. Moin Dennis,
    durch deine Berichte habe ich ja fast (aber auch nur fast) ein bißchen Mitleid mit dir bekommen: Regen, viele Vorlesungen, … Aber trotzdem bist du immer noch in Südafrika und ich sitze in Hamburg und habe immer noch eine Klausur vor mir. Also spare ich mir all mein Mitleid lieber für mich selber auf 🙂
    Nur zu deiner Beruhigung, das Wetter hier ist auch wieder normal, also regnerisch, geworden.
    Sonst habe ich leider gar nichts zu berichten, außer dass es noch ca. 57 Stunden und 40 Minuten sind, bis ich mich endlich entspannen kann.
    Da ich jetzt gerade festgestellt habe, wie wenig Zeit nur noch bis zur Klausur sind (53 Stunden und 40 Minuten), muss ich jetzt weiterrechnen.
    Liebe Grüße
    Caro

  2. Weißt du was? PE wurde wegen seiner extremen Regenfälle sogar hier in den deutschen Nachrichten erwähnt!!! Ich habe sehr an dich gedacht 🙂
    Liebe Grüße
    Caro

  3. Hi Caro,

    hhm, inzwischen brauche ich (wahrscheinlich) kein Mitleid mehr. Oder … wenn ich mal so raus gucke … nein, ich glaube hier ist wieder alles in Butter. Aber trotzdem danke, dass du an mich hier unten gedacht hast. 🙂

    Es ist ja nicht so, dass ich euch den Sommer nicht gönne, aber ich habe Angst das ihr euch zu sehr daran gewöhnt und dann frustriert seid, wenn das normale Wetter wiederkommt. Von daher … der Regen ist schon eine gute Kur für euch da oben. 😉

    Caro, die letzten Stunden kriegst du auch noch hin. Denk einfach an das schöne Campen.

    Viele liebe Grüße
    Dennis

  4. Hi Dennis,

    ich hab auch die Nachrichten gesehen! Alter Schwede, Du machst ja Sachen 😉
    Hauptsache der Internetzugang wurde nicht weggespühlt. Zur Uni kann man ja später immernoch gehen!

    LG,
    Denis

  5. Moin Denis,

    jep, war schon … wie soll ich sgaen … nass hier. Aber wenn du heute hier draußen gewesen bist, wärst du nie auf den Gedanken gekommen, dass es geregnet hat. Strahlender Sonnerschein und 25°C! Wir haben heute nachmittag erst mal schön gegrillt, bzw. „gebraait“.

    Viele Grüße
    Dennis

  6. Hi Dennis,
    ich habe es endlich geschafft!!!!!! Heute wollte ich ausschlafen und habe mit Schrecken festgestellt, dass ich schon um viertel vor neun aufgewacht bin. Daran muss ich wirklich in den nächsten paar Tagen arbeiten:-)
    Ich melde mich nach dem Urlaub wieder.
    Ganz liebe Grüße
    Caro

  7. Hi Caro,

    herzlichen Glückwunsch. Jetzt kannst du endlich den Plan mit Strand und Sommer umsetzen. Uups … ich vergas … in Hamburg ist der Sommer schon verbei. 😉

    Zum früh Aufwachen: das ist echt ein Problem und kann nicht so akzeptiert werden. Bei Bedarf werde ich mir auch hier einen Plan überlegen.

    Na ja, dir erst mal einen schönen Urlaub und viel Spaß in Frankreich.

    Viele liebe Grüße
    Dennis

Leseempfehlungen

  • Schnee in Südafrika?!? This is not supposed to be happening. Hallo ... ich bin hier in Südafrika und jetzt fängt es im EasternWestern Cape(Kapstadt und Umgebung) an zu SCHNEIEN?!? Irgendwas stimmt hier […]
  • Missing: Camera Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Beitrag schreiben soll oder nicht. Aber ... die Welt da draußen hat ein Recht auf die Wahrheit. ;) In der Nacht von Montag zu Dienstag hatten wir […]
  • Tausendmal Sorry! Es tut mir wirklich leid, dass ich euch im Moment nicht mit neuen Berichten und Bildern aus Suedafrika versorgen kann. Seit ueber zwei Wochen sitzen wir bei uns im Haus internetmaessig auf […]
  • Und da sind es nur noch 2! Heute um 6:30 Uhr hat nun auch Calvin Südafrika den Rücken gekehrt und ist zurück nach Kenia geflogen. Wenig später hat dann auch Katha PE den Rücken gekehr. Nun sind es nur noch 2 - Rova […]