Unternehmen müssen in eine flexible Plattform investieren: diese besteht nicht nur aus Technologie, sondern auch aus Mitarbeitern, Knowhow und Organisationsstrukturen. Die Plattform muss in all ihren Facetten so agil und flexibel sein, dass eine Unternehmung auf die Anforderungen der nächsten Jahren in angemessener Zeit reagieren kann. (Dirk Hörig, CEO und Gründer von commercetools)

Weise Worte von Dirk aus dem Podcast „Cheftreff vom Sven Rittau. Bei Shopsystemen war früher häufig das Ziel: „Ich brauche eine Commerce Plattform A, die 10 Jahre halten muss. Danach hat sie sich amortisiert und ich schaue weiter.“

Das wird nicht mehr funktionieren! Bei einer so starren Denkweise ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass das Unternehmen in zehn Jahren nicht mehr da ist. Egal wie groß du bist. Die Zyklen sind schneller, die Anforderungen höher und der Wettbewerb intensiver. Dafür müssen Unternehmen eine Lösung finden, die „flexible Plattform“. Nur dann kann ein Shift zum digitalen Unternehmen überhaupt klappen.





Analysen

Don’t be a platform’s bitch


Analysen

Das Aus von Stylefruits


Analysen

Das E-Commerce Spielfeld – von Silos und walisischen Lebensräumen


Analysen

Produktsuchmaschinen – Der Geschäftsmodell-Liebling der 2000er unter der Lupe


Analysen

Ein Plädoyer für mehr Nerds im Marketing


Analysen

How To: Performance Marketing automatisieren – MacGyver Style