in Technology

Von WordPress zu Tumblr und wieder zurück

Es ist gar nicht so lange her, da habe ich mein Blog von WordPress zum Tumblr umgezogen. Gründe waren (a) kein Nervkram mit Updates von WordPress und (b) coole Themes auf Tumblr, die gut geeignet sind Fotos und andere Medien ansprechend zu präsentieren.

Diese Argumente gelten noch immer und ich halte Tumblr  für eine sehr gute Blogging-Plattform. Allerdings haben mich zwei Dinge genervt: (a) alle bisherigen Kommentare konnten nicht auf Tumblr migriert werden (Tumblr hat kein eigenes Kommentarsystem) und (b) Tumblr verfügt über keine vernünftige Suche. Für beide Probleme habe ich keine Lösung gefunden. Irgendwann war der Pain so groß, dass ich mich wieder nach einer neuen Plattform umgeschaut habe.

Aus Mangel an Alternativen war ich schnell wieder bei WordPress. WordPress hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Als wichtige neue Funktionen sind hinzugekommen: (a) Auto-Update von Plugins, WordPress & Themens und (b) unterschiedliche Arten von Posts (Text, Quotes, Bilder). Mit diesen Features kann ich viele Funktionen von Tumblr nachstellen. Zudem wurde hart an einer einfachen Integration in Facebook & Twitter gearbeitet. Punkte (a) und (b) bei den Anti-Wordpress Gründen waren damit entkräftet.

Wichtig war mir zudem ein Theme, welches (a) minimalistisch ist und (b) nah an meinen bisherigen Tumblr-Theme ist. Die Suche dauerte nicht lange. Schnell war ich beim Theme „Esquire“ von Matthew Buchanan. Vom selben Autor hatte ich schon mein Template für Tumblr gekauft. Mit diesem wunderbaren Theme war Punkt (b) komplett entkräftet und dem Umzug stand nichts mehr im Weg.

Neues WordPress-System war schnell aufgesetzt und die Migration der alten Inhalte (inkl. Kommentare) ging schnell. Der Import von Tumbr-Content war ein wenig komplizierter aber mit diesem Tool letztendlich möglich.

Ergo: Das Blog ist wieder in einem WordPress Theme zuhause. Den Tumblr-Blog werde ich aber auch weiterhin behalten. Ihr findet ihn unter tumblr.kallerhoff.org.

Kommentar schreiben

Kommentar

Leseempfehlungen

  • Blog in neuem Gewand Erst einmal zu den Fakten: (a) In den letzten zwei Jahren habe ich es im Blog auf ganze 3 Beiträge gebracht - das Blog war praktisch tot, (b) ich habe keine Lust mehr mehr um die […]
  • Intense Debate vs. Disqus Intense Debat (ID) und Disqus sind Kommentarsysteme für Blogs, z.B. Wordpress. Die Services werden via Plugin einfach eingebunden. Im Folgenden übernehmen ID und Disqus die Verwaltung der […]
  • How To: Mehr Kommentare im Blog mit WebMentions Wer nur die Anleitung zur Implementierung von Webmentions in Wordpress haben möchte, einfach nach unten scrollen. Das Problem Eine Sache nervt mich seit langer Zeit am Bloggen: die […]
  • Montarisierung von kleinen Blogs – Ein Experiment auf Dionysus Elysium Ich habe mir in den vergangenen Tagen ein wenig Gedanken über die Monetarisierung dieses Blogs gemacht. Es geht nicht darum reich zu werden -das klappt bei dem geringen Traffic sowieso […]