Technology
Veröffentlicht von Dennis Kallerhoff

Spam 2: The empire strikes back!


So ein Dreck! Da dachte man, das Spamproblem hat sich mit der Installation SpamKarma und Askimet erledigt, aber nix da … it’s back.

Vor einigen Monaten wurden zwei Beiträge regelrecht mit Kommentaren zugespammt. Tja … ein Artikel mit über 100 Comments … eigentlich was schönes, wenn denn diese Comments auch von Menschen und nicht von dämlichen Bots kämen. Nach der Installation von SpamKarma, einem Plugin für WordPress, wurden diese Bot-Comments auch schön gefressen. Bätsch … ihr idiotischen Spammer da draußen.

Aber seit ein paar Tagen sind die Parasiten zurück. Und diesmal haben sie sich was ganz Schlaues ausgedacht. „Mensch … warum denn nicht mal über das Kontaktformular spammen?“. Glückwunsch … klasse Idee.Und hier fängt der Spaß leider erst richtig an. Während es bei den Kommentaren noch einige schöne Programme gibt, die Comments als Spam erkennen und als solche entfernen, sieht es mit solche Programmen bei den Formularen düster aus. Liegt daran, dass es nicht einfach zu erkennen ist, ob es sich beim Absender um einen Bot oder einen Menschen handelt.

Also landen nun jeden Tag 3 und mehr Mails in meinem Postfach:

Betreff: „Kontakt über die Website“.
Inhalt: irgendwelche beknackten Links zu AOL-Homepages.

Ok, mit ein paar Filtern kann der Mail-Client diese Nachrichten als Spam identifizieren, aber dennoch … es muss nicht sein. Die Krönung: wenn der Spammer habwegs intelligent ist, kann er mein Kontaktformular als Plattform für das Versenden von seinen Spamnachrichten benutzen, indem er ein bißchen Code in der eigentlichen Nachricht plaziert. Heißt ich könnte als Versender von Spam erkannt werden und auf einer Blacklist landen. Soweit ich das gesehen habe, ist das wohl noch nicht passiert, aber wer weiß, was die Zukunft bringt.

Nun gut … mit ein paar Spielerein und Änderungen im Plugin-Code könnte man es diesen wiederlichen Parasiten zumindest erschweren, mich als Plattform für Spam zu benutzen. Leider fehlt mir hierzu im Moment die Zeit und wirklich Lust dazu habe ich auch nicht.

Fazit: Wenn das mit dem Formularspam in den nächsten Tagen nicht besser wird, werde ich das Kontaktformular vorübergehend von der Website nehmen. Ärgerlich und bescheuert … aber ich habe keine andere Idee. Sorry.


E-Commerce Junkie seit 2006 | Freund von Digitalisierung, Automatisierung und guten Online-Strategien

Kommentare anzeigen
Keine Kommentare vorhanden.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere