Lifestyle
Veröffentlicht von Dennis Kallerhoff

Hello Cape Town!


Am Sonntag nachmittag, habe ich mich von PE in Richtung Cape Town (CT) aufgemacht, um dort einige Tage mit der Familie zu verbringen. Peter kam nachts aus Amsterdam eingeflogen und danach standen drei Tage CT und Umgebung auf dem Programm.

Station 1: Table Mountain … einfach ein Muss. Wir sind vormittags bei strahlendem Sonnenschein, 26°C und bestem Wetter auf den Berg gefahren und dann brav runtermarschiert. Die Sicht auf die Stadt auf dem Weg nach unten ist wirklich atemberaubend. Auch wenn man unten angekommen einigermaßen kaputt ist … das war es allemal wert. Danach stand noch ein schöner Strand an einer der vielen Buchten auf dem Programm. Abends ging es ins Balia an der Waterfront Seafood essen. Ich kann mich wirklich nicht erinnern, jemals so gut Fisch und anderes Schwimmzeug gegessen zu haben.

Am Dienstag war ein Stadtrundfahrt – ja … auch wir müssen bißchen auf Touris machen – angesagt. Am Two Oceans Aquarium mussten wir dann auch gleich mal aussteigen und uns die Fischies, Haie und was es dort sonst noch gab angucken. Viele andere Sachen waren noch geplant, aber es war einfach zu heiß, um irgendwas zu machen. Also … Beach is calling.

Mittwoch gab es dann das bisherige Highlight der einwöchigen Südafrika-Tour: wir sind einmal um die Kaphalbinsel gefahren. Die Landschaft und Atmosphäre … einfach un-be-schreib-lich. Vor allem die Kombination „Berge im Hintergrund, Stand und Wasser im Vordergrund“ gefällt mir ausgezeichnet. Ok … das Wasser ist zwar verdammt kalt, aber einen kleinen Hacken muss die Sache ja haben. Wäre einfach zu perfekt. 🙂

Natürlich durfte das Kap der Guten Hoffnung auf dieser Tour nicht fehlen. Schon nicht schlecht … die zwei Ozeane treffen aufeinander und ich war da. Auf dem Rückweg ging es dann noch ein ein paar wirklich schönen Buchten und Stränden vorbei. Mensch, hätte ich Geld würde ich mit hier erst mal ein Ferienhaus kaufen.One day … *dream like JD in Scrubs*

Alles in allem: Kapstadt ist wirklich eine der schönsten Städte, die ich jemals gesehen habe. Glücklicherweise kann ich dort noch ein paar Tage verbringen, bevor es dann am 19.Dez wieder Richtung Germany geht.

PS: Sorry, ich weiß, dass ich euch noch viele Bilder der letzten Wochen schuldig bin. Werde ich mal hochladen, wenn ich Zeit und eine bessere Internetverbindung habe.


E-Commerce Junkie seit 2006 | Freund von Digitalisierung, Automatisierung und guten Online-Strategien

Kommentare anzeigen

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere