Technology
Veröffentlicht von Dennis Kallerhoff

Intense Debate vs. Disqus


Intense Debat (ID) und Disqus sind Kommentarsysteme für Blogs, z.B. WordPress. Die Services werden via Plugin einfach eingebunden. Im Folgenden übernehmen ID und Disqus die Verwaltung der Kommentare auf dem Blog. Damit wird das WordPress-eigene System ersetzt.

Ich habe beide Systeme relativ ausführlich getestet und mich letztendlich für ID entschieden. Beide Systeme haben allerdings ihre Vor-und Nachteile.

Intense Debate

Intense Debate ist seit 2006 am Markt und wurde in 2008 von Automatic, der Firma hinter WordPress übernommen. Für ID sprechen v.a. die gute Integration in WordPress und das gute Out-of-the-Box-Design. Darüber hinaus:

  • eine einfache Installation und ein problemloser Import alter Kommentare
  • viele Login-Möglichkeiten für das Kommentieren (ID, Facebook Connect, Twitter Sign-In und OpenID)
  • integrierter Spam-Filter
  • eine gute Performance beim Laden der Kommentare
  • Übernahme durch Automatic verspricht auch in Zukunft für eine reibungslose Zusammenarbeit mit WordPress

Gegen ID sprechen:

  • die Import von Friendfeed-Kommentare zu Blogposts funktioniert bei mir nicht
  • Login mit Facebook-Connect ist möglich, aber die Kommentare werden nicht nach FB zurückgespielt
  • kleine Community und schlechter Support im Forum

Disqus

Disqus ist seit 2007 am Markt und scheint sich als Marktführer für unabhängige Kommentarsysteme durchgesetzt zu haben. Bekannte Blogs wie Mashable setzten den Service ein. Darüber hinaus hat sich eine große Community um Disqus gebildet zu haben. Hevorzuheben ist bei Disqus v.a. der große Funktionsumfang und die sehr aktive Weiterentwicklung. Daneben sprechen für Disqus:

  • eine einfache Installation und ein problemloser Import alter Kommentare
  • Tracking von Social Media Reaktionen (Twitter, Friendfeed, etc.) und Darstellung als Kommentare
  • gute Einbindung von Friendfeed-Connect – Rückspielen von abgegebenen Kommentaren zu FB
  • ändern von abgegebenen Kommenataren in einem bestimmten Zeitraum möglich
  • gute Performance beim Laden des Systems
  • aktivere Community und besserer Support als bei Intense Debate
  • alle Kommentare werden auf einer speziellen Disqus-Seite dargestellt (Stichwort SEO)

Gegen Disqus sprechen:

  • konnte das Tracking von Social Media Reaktionen nicht zum Laufen kriegen
  • das Out-of-the-Box Design gefällt mir nicht
  • Facebooknamen von Kommentierenden konnten nicht aufgelöst werden (User 12345678)
  • schlechte Integration von Disqus in das WordPress-Backend (iFrame-Lösung)

Fazit

Ausgehend von dieser Gegenüberstellung hätte ich mich eigentlich für Disqus als Kommentarsystem entscheiden müssen. Aus 3 Gründen habe ich dies aber nicht getan: a) das Design von Intense Debate gefällt mir besser, b) die iFrame-Lösung von Disqus im WordPress-Backend gefällt mir nicht und c) das Auflösen von Facebook-Namen habe ich nicht zum Laufen bekommen. Ich weiß … alles sehr subjektive Gründe.

Insgesamt finde ich die beide Systeme sehr interessant und werde die Entwicklung weiter beobachten. Sollte Disqus die Probleme lösen, könnte ich mir auch einen Wechsel zu Disqus vorstellen.


E-Commerce Junkie seit 2006 | Freund von Digitalisierung, Automatisierung und guten Online-Strategien

Kommentare anzeigen

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere