in Lifestyle

Mein Suedafrika Trip (2): die Wildniss

Wer hier anfaegst zu lesen … bitte guckst du erst hier. 🙂 Also … wo waren wir? Richtig … Paternosta!

Am naechsten Morgen verliess ich also das Beach Camp Richtung Norden … Richtung Cederberge. Draussen waren es ungefaehr 97 Grad und fahren machte nicht wirklich Spass. Nach dem einen oder anderen Abstecher in das eine oder andere kleine Dorf, bin ich dann nachmittags in Clanwiliams angekommen und habe mich auf den Weg zu meiner Unterkunft fuer die naechsten Tage gemacht: eine 26 Quardartkm grosse Farm. Nach 60(!)km Schotterstrasse war ich dann endlich auch angekommen. Die naechsten Tage waren super entspannt: faulenzen bei 35-40 Grad und die Gastfreundschaft geniessen. Das war schon klasse. Wandern, am Pool chillen und schlafen. Ein Traumleben fuer 2 Tage.

Heute ging es dann wie gesagt in die Vinelands und nun bin ich in Stellenbosch. Morgen gibts ne Weintour … natuerlich mit Proben. 🙂

Kommentar schreiben

Kommentar

  1. Na dann hoffen wir mal, dass dir auch noch die letzten Tage in SA gefallen werden 😉

    Kannst dich ja schon mal an das Klima hier gewöhnen indem du dich immer vor die Klimaanlage stellst 😉

    Schönen Gruß
    Lutz

  2. Mo-oin!
    tja, so ist das also – erzählst groß vom Mountain-biking in den (?) und liegst dann den ganzen Tag am Pool rum… Aber mach dir nix daraus, dass du noch nicht in Weihnachtsstimmung bist – kommt man hier auch nicht (zwar keine 40°C aber immerhin sind über 10° keine Seltenheit…).
    Genieß noch deinen letzten vollen Tag da unten im sonnigen Süden!
    Bis so um Weihnachten/Sylvester rum!
    Christian

  3. Moinsen,
    jep, ich werde die letzten Tage hier noch mal so richtig geniessen. Bin heute morgen wieder in Cape Town angekomme. Sachen im Backpacker abgegeben, einige Zeit auf dem Greenpoint Market(ein riesiger Flohmarkt) verbracht und danach erst mal hingelegt. Die letzten Tage waren irgendwie doch schon anstrengend. Schoen, aber anstrengend. Gestern abend ging es dann noch mal in Stellenbosch mit ein paar Leute vom Backpacker dort ausgehen. Hat wirklich Laune gemacht. 🙂

    Ja, von Deutschland und den nicht-winterlichen Temperaturen habe ich auch schon gehoert. Da freut man sich auf ein wenig Schnee und dann … nix?!? Na ja, vielleicht kommt das ja noch. Klimaanlage zum eingewoehnen haette ich gerne angenommen, … leider gab es keine. 🙁

    So, dann mache ich hier mal Schluss.
    Bis demnaechst und tschoe,
    Dennis

  4. hast du eigentlich echt nicole uznd dominik zufällig getroffen bei der weinprobe? hab da was von maja munkeln hörn,,, die hab ich übrigends schon in Franfurt getroffen .. aber nicht zufällig 🙂 .. naja .. sauf nich soviel

Leseempfehlungen

  • Last day in Cape Town Mensch, ich bin richtig stolz auf mich ... heute 8 Stunden kreuz und quer durch Kapstadt gelatscht und will mich nun ungefaehr gar nicht mehr bewegen. Ok, 200m zum Backpacker sind noch […]
  • Planung für die letzten Tage Südafrika Morgen geht es von Plettenberg Bay wieder zurück Richtung Cape Town und ab morgen Abend bin ich dann allein in Südafrika. *seufz* Aber ... Südafrika bietet so viel, dass es sich nicht […]
  • Beach Volleyball Classics in JBay Am Mittwoch hatte ich beim Training kurzfristig erfahren, dass am Wochenende in Jeffrey's Bay ein großes nationales Beachvolleyballturnier stattfindet. Und da einige Spieler noch Partner […]
  • Addo Elephant Park Vorlesungen vorbei, Lernen hat begonnen, Abwechslung willkommen ... jedes Semster das gleiche Lied, egal wo man ist. Also haben Magnus und ich mal kurzfristig entschieden, dem Alltag hier […]