in Technology

3 Gründe gegen Google Chrome …

In der letzten Woche hat Google einen eigenen Browser namens Chrome vorstellt. Auch wenn der Browser technisch und funktionsseitig einiges zu bieten hat, wird er nicht mein Standardbrowser werden. Was dagegen spricht? Google Chrome …

  1. … ist Software in Beta-Status: Seit der Veröffentlichung wurde ein halbes Dutzend kritischer Sicherheitslücken gemeldet. (vgl. BSI)
  2. hat (noch) keine Addons: Ich würde das Del.icio.us-Plugin und weitere Addons vermissen.
  3. ist von Google: Ich halte es für bedenklich, wenn so viele Daten über einen einzelnen Nutzer in der Hand eines Unternehmens sind. Diesen ohnehin schon beachtlichen Datenbestand, den Google über mich hat, möchte ich nicht noch mit Infos über mein Surfverhalten anreichern.

Kommentar schreiben

Kommentar

  1. Zum dritten Punkt muss man aber sagen, dass Google dein Surfverhalten nicht mitlesen kann. Es wird zwar standardmäßig jede Eingabe ist die Adresszeile an Google geschickt, aber das kann man auch ausschalten.

    Ich nutze Chrome aber auch nur ab und zu 😉

  2. Da hast du natürlich recht. Aber bei solchen Sachen frage ich mich: wie viele Leute wissen wirklich, dass man das Feature abstellen kann?

    Ich vermute die Mehrheit der Nutzer wird den Browser einfach nutzen ohne zu wissen, welche Daten übertragen werden. Es werden einfach die Standardeinstellungen genutzt und Daten fröhlich an Google übertragen.

    Heißt: Chrome wird die ohnehin schon riesigen Datenbestände von Google noch weiter aufstocken. Und das gibt mir zu denken …

  3. Wenn ich mich recht entsinne wird bei der Installation nachgefragt, ob es geschickt werden darf.

    ps: diesen beitrag habe ich mit google chrome geschrieben 😉

  4. Das stimmt! Das sind allerdings Crash-Reports, die an Google geschickt werden. Nicht betroffen davon sind die Eingaben in die Omnibox. Wenn du oben in das Suchfeld etwas eingibst, werden dir direkt Vorschläge für das Suchwort gemacht. (Suggestion) Damit dieses Vorschläge gemacht werden, wird jede Tasteneingabe im Suchfeld an Google geschickt und mit der Datenbank abgelichen.

    Diese Datenübertragungen waren IMHO sind über die Installationsfrage nicht abgedeckt …

Leseempfehlungen

  • Erster Eindruck von Google Chrome … Google hat heute mit der Ankündigung eines eigenen Browsers die Internet-Welt aufhorchen lassen. Unter dem Namen Google Chrome steht seit 21:00 Uhr deutscher Zeit die Beta-Version des […]
  • Google Maps vs. Persönlichkeitsrechte Erinnert ihr euch noch als Google Earth auf den Markt kam und alle geschrieen haben: "Böse Software! Terroristen können das zur Planung benutzen." und "Hilfe, meine Persönlichkeitsrechte […]
  • Einladung für Google Wave ist da – Happy Waving? Ich habe heute endlich meine Einladung zu Google Wave erhalten. Diese Einladungen sind hoch begehrt und werden während der Test-Phase sehr restriktiv ausgegeben. Umso mehr habe ich mich […]
  • Mein Blog und Google Irgendwie bin ich die letzten Tage ein bißchen auf dem Statistiktrip. Interessant (und lustig) ist eigentlich immer die Keyword-Analyse. Die Keyword-Analyse sagt aus, über welche […]