in Allgemein

LHC: Geht heute die Welt unter? Nein!

Das zumindest fragt heute Focus Online. Zur Beruhigung: Nein, die Welt geht heute nicht unter! Dennoch hört man bei Stammtischgesprächen in letzter Zeit häufiger die These von schwarzen Löchern, die die Erde verschlingen werden. Warum?

Hintergrund ist der Large Hadron Collider (LHC), der heute seinen Testbetrieb aufnimmt. Der LHC ist der weltgrößte Teilchenbescheuniger des europäischen Forschungszentrum CERN. Dort werden Wasserstoff-Atomkerne mit beinahe Lichtgewischwindigkeit zur Kollision gebracht. Durch die Kollisionen soll der Zustand des Universiums kurz nach dem Urknall simuliert werden. Wissenschaftler erhoffen sich neue Erkenntnisse über die Entstehung des Universums und der Erde.

Bei den Versuchen können theoretisch Schwarze Löcher bzw. Antimaterie entstehen. Diese würden jedoch nach Expertenmeinung unmittelbar nach ihrer Entstehung wieder in sich zusammenfallen. Also nix von wegen schwarze Löcher verschlingen die Welt.

Kommentar schreiben

Kommentar

  1. Haha … sehr geil. Allerdings: Wenn die Page „Yes“ anzeigt, dann werden ich theoretisch nicht mehr in der Lage sein, die Seite zu lesen. Weil tot und im schwarzen Loch und so. Demnach hat die Seite einen endlichen Zustand „nope“, den sie nie verlassen wird … 😉

Leseempfehlungen

  • Mehr Schlaf = Weniger Erkältung Als großer Fan des Schlafen fand ich diese Studie von der Carnegie-Mellon-Universität aus Pittsburgh sehr lesenswert: Wer weniger als sieben Stunden schläft, hat ein deutlich erhöhtes […]
  • 520 Tage auf dem Mars … fast jedenfalls Ein Artikel, zu dem ich schon lange meinen Senf geben wollte. Bisher ist nur immer irgendetwas dazwischen gekommen. Womit ich auch schon am Ende der Einleitung wäre, die nichts mit dem […]
  • Heute in Physik: Faust trifft Gesicht Kinder ... und so sieht es aus, wenn eine Faust auf ein Gesicht trifft. Die kinetische Energie aus dem Boxhandschuh wird als Verformungsenergie auf das Gesicht übertragen. Ein wenig […]
  • Was mache ich eigentlich gerade? (2) Ich weiß, dass ich diesen Titel vor einiger Zeit schon mal für einen Blogeintrag gewählt habe. Aber er trifft den Punkt eigentlich ziemlich gut: was mache ich den lieben, langen Tag? Im […]