in Technology

Audi goes Superbowl 2009

Jedes Jahr legen Unternehmen viel Geld hin, um während des Superbowl in den USA Werbung schalten zu können. Und ich meine richtig viel Geld! 69 Werbungplätze werden zum Preis von 2-3 Mio. $ pro 30 sec-Spot vermietet. 

Dafür bekommt der Kunde im besten Fall eine theoretische Reichweite von 100 Mio Menschen (… wenn sie denn nicht gerade alle die Pinkel-, Pizzaandertürabhol- oder Sixpacknachschubpause einlegen.)

Teurer Preis und große Reichweite? Grund genug sich in den Marketingabteilungen ordentlich Gedanken über einen guten Werbespot zu machen. Gut gelungen ist das in 2009 Audi mit „The Chase“ starring Jason Statham:

Eine gute Sammlung von weiteren guten Werbespots findet ihr bei meedia.de.

Kommentar schreiben

Kommentar

Leseempfehlungen

  • "Der begehbare Kühlschrank" … best commercial ever! Heineken ist so lala ... aber die Werbung rockt! Der begehbare Kühlschrank schlägt jeden 0815-begehbaren Kleiderschrank um Lichtjahre. So ein Teil will ich auch ... *träum* Also liebe […]
  • Frage: Amer. Unabhängigkeitskrieg Gestern nachmittag: Regen, Motivation zum Studieren gleich null und überhaupt. Also habe ich mich kurzerhand zu den anderen in den living room gesellt und was flimmert da über die […]
  • Hacking á la Cobra 11 Ihr kennt doch bestimmt diese Filme, wo der geniale, gute Hacker bei den Bösen einbricht, belastendes Material findet und die Bösen dann ihre gerechte Strafe kriegen. Eingentlich […]
  • Rolling Stones sagen: "Danke T-Home." Habe mich am Freitag nach langer Zeit mal ausversehen wieder in den iTunes Music Stores verlaufen. Und irgendwie geht das Auge automatisch in Richtung Top10-Liste der Downloads. Schaun wir […]