in Technology

Fazit vom Barcamp München 2009

Das Barcamp München 2009 ist vorbei. Ich sitze gerade im Zug von München zurück Richtung Hamburg und habe noch 6 Stunden Fahrt vor mir. Also ein bisschen Zeit auf die vergangenden zwei Tage zurückzuschauen.

Insgesamt hat es mir gut gefallen. Ich habe einige interessante Leute neu kennengelernt und konnte mich mit alten Bekannten wie Andreas austauschen. Ich habe 6 Sessions besucht und eine eigene Session gehalten. Zu den ersten beiden Sessions gab es schon gestern einen Post. Daneben gab es folgende Programmpunkte:

Tipps für die Unternehmensgründung

Till hat Möglichkeiten vorgestellt, wie man mit einem guten Business Plan Geld für eine Unternehmsgründung einsammeln kann. Besonders empfohlen wurden Businessplan-Wettbewerbe. V.a. der Gründerwettbewerb scheint eine interessante Option zu sein

Marketing für Facebook Apps

Florian hat über Viralität von Facebook-Applikationen gesprochen. Aussagen wie „Jeder Nutzer lädt durchschnittlich 2 User ein“ sind reiner Bullshit. Es ist vielmehr so, dass jeder 10 Nutzer 20 Personen einladen wird. Es geht also für eine Facebook App darum, möglichst viele zu Poweruser bekommen. Interessante Notiz am Rand: die nervigeallgegenwärtige App Farmville ist nur ausschließlich viral so populär geworden, sondern hat mit Marketing-Budget von 60 Mio. USD nachgeholfen.

Was macht guten Kaffee aus?

Sehr coole Session von Carolin und Annika. Die beiden haben vor 2 Wochen mit Black Pirate Coffee Crew den ersten Private Shopping Club für Kaffee an den Start gebracht. Ich habe gelernt, was einen guten Kaffee ausmacht. Notizen für mich: (a) Vollautomaten sind Mist, (b) Kaffeebohnen sind allemal besser als gemahlener Kaffee, (c) gute Kaffeezubereitung in der French Press oder Mokka Press, (d) Nespresso ist super, aber teuer. Die Black Pirate Coffee Crew werde ich mir noch einmal näher anschauen und in einem separaten Beitrag vorstellen.

[sthumbs=926|927,320,2,n,none,both]

Daneben habe ich bei ein paar Sessions kurz reingeschaut. Meine eigene Session mit dem Titel „Internet@TV“ werde ich ebenfalls in einem eigenen Post noch einmal zusammenfassen.

Die Organisation war super und die Verpflegung vollkommen ausreichend – auch wenn einige Teilnehmer immer etwas zu nörgeln haben. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an das Orgateam. Nur zwei kleine Kritikpunkte meinerseits: (a) die Räumlichkeit war ein wenig zu groß, so dass es sich verlaufen hat und (b) ich hätte mir ein paar mehr Beamer gewünscht.

[Photo by: PaulinePauline]

Kommentar schreiben

Kommentar

  1. Nespresso is wirklich super. Haben wir bei be2 im Büro und System wie Geschmack sind unübertroffen. Allerdings ist das mit dem Plastikkapseln eine Riesen-Umweltsauerei. Da sind mir die kompostierbaren Senseo-Pads wesentlich lieber.

    • 100% Zustimmung zum Thema Geschmack. Das mit dem Müll und dem extrem hohen Preis macht die Sache dann weniger attraktiv. Nichtsdestotrotz muss ich zugeben, dass wir auch eine Nespresso-Maschine im Büro haben …

Leseempfehlungen

  • Nachlese zum Barcamp Ruhr 2 Wie schon geschrieben fand am Wochenende in Essen das Barcamp Ruhr 2 statt. Fazit: eine gelungene Veranstaltung mit kleinem, aber feinem Publikum und sehr guter Orga. Danke dafür! Zur […]
  • Eindrücke vom Barcamp Berlin Mein erstes Barcamp ist vorbei. Ich bin gestern Abend wieder in Hamburg angekommen und möchte nun ein paar Eindrücke vom Barcamp zu Papier bringen. Ok ... eigentlich wollte ich das direkt […]
  • Barcamp Hamburg im Wandel der Zeit Am 12./13.11.2016 fand das Barcamp Hamburg #10 statt. Zehn Jahre im Internet sind eine Ewigkeit. Daher überrascht es wenig, dass sich auch das Konzept Barcamp in diesen Jahren verändert […]
  • BarcampRuhr2 in Essen Heute morgen um 4:50 (!) klingelte der Wecker und mit dem Zug ging es auf die Reise nach Essen. Grund ist das BarcampRuhr2, das dieses Wochenende im Unperfekthaus stattfindet. Ca. 170 […]
  • Anderer Inhalt mit diesem Tag