in Lifestyle, South Africa

Beach Volleyball Classics in JBay

Am Mittwoch hatte ich beim Training kurzfristig erfahren, dass am Wochenende in Jeffrey’s Bay ein großes nationales Beachvolleyballturnier stattfindet. Und da einige Spieler noch Partner brauchten, stand mein Name schon seit einer Woche auf der Anmeldeliste. Aber was solls … kann ja ganz spaßig werden.

Somit hieß es dann mal Samstag um 6:00 Uhr raus aus den Federn -vielleicht hätte man am Freitag nicht ausgehen sollen- und auf nach JBay. Wir waren auch pünktlich zum geplanten Turnierbeginn um 9:00 da, aber irgendwie war noch nix fertig. Südafrika eben! Somit saßen wir nun am Strand, im Auto, sind auf dem Shell Festival rumgelatsch und haben gewartet, dass das Turnier endlich anfängt. Um 15:00 Uhr(!) war es dann so weit. Super … und dafür ist man am Samstag um 6:00 aufgestanden. Verdammt!

Das Turnier selbst war recht interessant. Ok … das wir null Chance haben, war mir eigentlich schon vorher klar, aber der Spaß steht ja im Vordergrund. Dort waren alle Top-Teams aus Südafrika sowie Teilnehmer von der Olympia in Athen … und wir. Am Samstag nachmittag hatten Sello und ich unsere erstes Spiel und haben leider verloren. Habt ihr schon mal probiert bei Orkan (oder ähnlich) Beachvolleyball zu spielen? Ich kann diese Frage nun bejahen.

Für den Samstag waren wir somit auch fertig und haben uns dann irgendwann um acht wieder nach PE aufgemacht. Am Sonntag ging es dann in alter Frischen wieder zurück nach JBay. Diesmal war für uns zum Glück erst um 11:00 Spielbeginn. Da war ich doch glatt froh, dass wir am Tag davor verloren hatten … Sieger der ersten Runden mussten 3h früher starten. Das nächste Spiel hatten wir dann souverän gewonnen, haben dann in der nächsten Runde leider unsere zweite Niederlage kassiert und waren damit raus. 9.500 Rand Preisgeld für die Sieger ade. 😉

Alles in allem ein wirklich interessantes Wochenende bei windigem, aber schönem Wetter. Bilder folgen demnächst …

Kommentar schreiben

Kommentar

  1. Mensch, Dennis,
    vielleicht wirst du ja noch richtig berühmt in Südafrika! Nächstes Mal müsstet ihr dann nur gewinnen. 😉
    Das ist ja echt cool, was du da unten alles erlebst. Viel Spaß weiterhin!
    Anika

  2. Guten Morgen Dennis,
    die Organisation des Turniers klingt ja sehr interessant.
    Ich muss dir unbedint erzählen: Ich habe heute Nacht von dir geträumt. Wir haben wieder mal zusammen getanzt (das war bevor ich eine Bombe entschärfen musste…). Es hat total viel Spaß gemacht. Wir sollten unbedingt mal wieder tanzen gehen. Vielleicht nicht gerade jetzt, der Anfahrtsweg ist doch etwas weit, aber wenn du wieder im Lande bist.
    Liebe Grüße
    Caro

  3. Hi Anika,

    stimmt schon … hier gibt es viele schoene Dinge, die man machen kann. Ein Turnier gewinnen gehoert noch nicht dazu, steht aber irgendwo auf meiner Liste. 😉

    Nachdem september break nun vorbei ist, geht es langsam wieder ans arbeiten. Test, Assignment und alles was ich nicht vermisst habe, draengt sich wieder in der Vordergrund. Unverschaemt.

    Viele Gruesse
    Dennis

  4. Bonsoir mademoiselle,

    Organisation und Suedafrika … passt nicht immer so ganz zusammen. Aber inzwischen rege ich mich darueber gar nicht mehr auf … lohnt sich nicht. Und wenn man die Relax-Haltung verinnerlicht hat, gehen einige Sachen sehr viel einfacher von der Hand. 🙂

    Oh ja … Tanzen. Sehr gerne wieder. Schon auf meiner toDo-Liste notiert… steht gleich hinter Weltherrschaft uebernehmen. Eine Mitbewohnerin arbeitet zweimal die Woche im Tanzstudio und unterrichtet. Wenn ich das so sehe und die Musik hoere … da kommen doch ein paar Erinnerungen hoch. Ach ja … nur interessehalber: wie passt die Bombe da rein?!? Und … konntest du sie entschaerfen? 🙂

    Viele liebe Gruesse
    Dennis

  5. Hi Steffi,

    ist schon ein geniale Erfahrung. Und danach … du bist einfach nur noch mit Adrenalin vollgepumpt und kannst gar nicht mehr aufhoeren zu grinsen.

    Wir haben ein paar Fotos von vor dem Sprung. Auf die Bruecke selber durfe man leider keine Kameras mitnehmen. Aber … wir haben ein Video. Einfach genial. Leider gibt es das noch nicht digital. Aber sobald ich das habe … ich lasse es euch wissen.

    Liebe Gruesse aus Suedafrika
    Dennis

  6. Moin Dennis

    Was lese ich da, auf der Brücke durftet ihr keine Kameras haben. Das glaube ich nicht, das ist doch ein Gerücht. Zumindest durften wir die Dinger noch dabei haben. Naja, nur Euer Pech.

    Grüße von hier oben im Norden
    Lutz

Leseempfehlungen

  • Finally … Bilder sind online! Nachdem mir die ständigen Nachfragen nach neuen Bildern zu nervig wurden, habe ich mich heute doch endlich mal hingesetzt und ein paar schöne Bilder der vergangenen Wochen hochgeladen. […]
  • Springbreak und 216m die Bruecke runter So … Wartezeit … nix Wichtiges zu tun, also … ich glaube, ich werde mal versuchen dem Blog wieder ein bisschen Leben einzuauchen. Vorab muss ich sagen, dass ich hier im computer lab an der […]
  • Plettenberg ade … Peter und ich haben die letzen drei Tage in Plettenberg Bay verbracht und haben das Eastern Cape mal ein bißchen auf uns wirken lassen. Neben einem Besuch in den Wäldern von Knysna und […]
  • Sorry … war wohl das falsche Auto Uups ... da habe ich wohl gestern irgendwie das falsche Auto erwischt. Aber es sieht unserem Auto auch wirklich zum Verwechseln ähnlich aus. ;) [inspic=330,center,fullscreen,320]Also noch […]