in Lifestyle

Beachen … es hat begonnen!

Wie gestern angekündigt, haben wir heute die Beachvolleyballsaison im Stadtpark eröffnet. Bei bestem Sommerwetter ging es mit dem Rad zu den Beachplätzen. Ein bißchen neidisch habe ich in Richtung Wasser und Stadtparksee geguckt, aber mal kann ja nicht alles auf einmal haben. Das wird dann eben ein anderes Mal nachgeholt.

Beachen selber hat unheimlich Laune gemacht … so wie immer. Haben ungefähr 3 Std. gespielt. Bedingungen waren optimal: angenehme Temperaturen, keine Sonne, die dir auf den Pelz scheint und null Wind. Nachdem das Spielfeld x Mal umgepflügt wurde, haben wir ca. gegen 21:30 Uhr Schluss gemacht und ich musste mich mit dem Rad wieder auf den Weg zurück gemacht. Ätzend! Da muss ich mir noch was besseres ausdenken. Fix und fertig mit dem Rad noch nach Hause dödeln (ca. 25min) … macht nix Spaß. Dafür wurde ich mit einem wunderschönen Sonnenuntergang belohnt. So … perhaps worth it?

Kommentar schreiben

Kommentar

  1. also wenn ich mir die Uhrzeiten von deinen Posts angucke, habe ich die Befürchtung, dass du wieder viel zu wenig schlaf bekommst! Um 23:00 solltest du schon lange im Bett sein, damit du am nächsten Tag produktiv für Otto Geld scheffeln kannst!

  2. Ich weiß … eigentlich habe ich mir zum Ziel gesetzt immer brav nach der Sesamstraße ins Bettchen zu gehen. Aber das schaffe ich nicht, weil Samson mir so viel Angst macht, dass ich Alpträume vom Brummbären kriegen würde, wenn ich sofort nach der Sesamstraße ins Bett ginge. Darum probiere ich mich irgendwie vom mich in den Alpträumen verfolgenden Samson abzulenken … und das dauert laaaange. So bis Mitternacht. 😉

Leseempfehlungen

  • Indoor-Beachvolleyball Wenn der Sommer nicht zu uns kommen will, dann sorgen wir eben selbst für Sommer. Ok, ein bißchen tricksen muss drin sein, aber immerhin haben wir es geschafft vor fast karibischer Kulisse […]
  • Ein Hoch auf unseren Busfahrer – Das Bustaxi auf Blitzeis Heute hat es in Hamburg geschneit. Dazu war es schweinekalt und die Straße eisglatt. Damit hatte auch der Bus auf meinem Nach-Hause-Weg zu kämpfen. Kurz vor der Haltestelle Barmbek wurde […]
  • W'ooge 08 – Kurzurlaub an der Nordsee Solange ich zurückdenken kann bin ich jeden Sommer mit Oma&Opa und Bruder für drei Wochen auf die Nordseeinsel Wangerooge gefahren. Keine Ahnung wie viele Sandburgen ich dort gebaut […]
  • Es sommert sehr … Hamburg, 10.05.2008 11:00 Uhr: Mein Thermometer zeigt 25°C. Es ist ein wunderschöner Sommertag. So häufig wie möglich verbringe ich in den letzten Tagen Zeit auf meiner Terrasse und lese, […]