in Lifestyle

Ein Hoch auf unseren Busfahrer – Das Bustaxi auf Blitzeis

Heute hat es in Hamburg geschneit. Dazu war es schweinekalt und die Straße eisglatt. Damit hatte auch der Bus auf meinem Nach-Hause-Weg zu kämpfen.

Kurz vor der Haltestelle Barmbek wurde der Bus vom mobilen Einsatzkommando der HVV gestoppt. „Nix geht mehr, die Straße ist zu glatt. 8 Busse stehen schon an der Sierichstraße und kommen nicht weiter. Einfach Bus abstellen und für heute Schluss machen.“, war die Ansage an unseren Busfahrer. Doch dem war das zu blöd! Kurzerhand hat der Bus einen U-Turn auf der Kreuzung gemacht und hat sich von den verbleibenden drei Fahrgästen (inkl. mir) durch die Straßen von Hamburg führen lassen:

Busfahrer: "Wo müsst Ihr hin?"
Dame: "Jarrestraße!"
Busfahrer: "Und Du?"
Ich: "Beethovenstraße!"
Busfahrer: "Ok, machen wir. Wie fahren wir am besten?"
Ich: "Biegen Sie die übernächste Straße doch rechts ab und dann wieder links."
Busfahrer: "Diese? (und biegt ab)
Ich: "Eigentlich meinte ich die NÄCHSTE, aber das kriegen wir auch so hin."

… und so haben wir zusammen mit unserem Busfahrer einen Weg durch Barmbek gesucht und sind schließlich wieder auf die offizielle Route gekommen. War aber schon ein Abenteuer. Aber unser Fahrer war schon ziemlich cool. Ein Hoch auf unseren Busfahrer … 🙂

Kommentar schreiben

Kommentar

Leseempfehlungen

  • Es sommert sehr … Hamburg, 10.05.2008 11:00 Uhr: Mein Thermometer zeigt 25°C. Es ist ein wunderschöner Sommertag. So häufig wie möglich verbringe ich in den letzten Tagen Zeit auf meiner Terrasse und lese, […]
  • Beachen … es hat begonnen! Wie gestern angekündigt, haben wir heute die Beachvolleyballsaison im Stadtpark eröffnet. Bei bestem Sommerwetter ging es mit dem Rad zu den Beachplätzen. Ein bißchen neidisch habe ich in […]
  • Der ultimative Outdoor Chäff-Sessel Ihr erinnert euch an meinen genialen Terasse? Genau, die mit dem schönen Garten und Sonne den ganzen Tag. Heute hat die Teresse ein neues Highlight bekommen: "Pimp my Garden" proudly […]
  • W'ooge 08 – Kurzurlaub an der Nordsee Solange ich zurückdenken kann bin ich jeden Sommer mit Oma&Opa und Bruder für drei Wochen auf die Nordseeinsel Wangerooge gefahren. Keine Ahnung wie viele Sandburgen ich dort gebaut […]