in Lifestyle

Die Vermessung des Skilaufens

Ego-Tracking ist aktuell ein großer Trend: Apps wie Runtastic & Nike+ erlauben uns jeden Schritt via GPS zu tracken. Beim Laufen ist die Verwendung dieser Apps inzwischen Usus. Aber auch beim Skifahren setzt sich dieser Trend langsam durch.

Es ist interessant zu sehen wie Leute vor den Liftfahrten zu ihrem Handy greifen und das Tracking stoppen – nur um es direkt nach einer Liftfahrt wieder zu aktivieren. Zusammen mit den Videos der im Skigebiet verbreiteten GoPro-Helmkameras ergibt das die perfekte Vermessung des Skilaufens.

Tracken kann ich auch – nur ohne Video. Hier die Daten des aktuellen Skitags (4h auf dem Berg inkl. Pausen, Skigebiet Hochgurgl-Obergurgl, gemessen nur Abfahrten ohne Lifte):

runtastic

PS: Noch mal mach ich das aber nicht. Immer das Handy rausholen ist mir zu anstrengend.
PS2: Will auch eine GoPro …

Kommentar schreiben

Kommentar

Leseempfehlungen

  • WGSN – Die Modemacht, die keiner kennt Vielleicht kennt ihr das Gefühl: Ihr wollte Kleidung kaufen, geht in der Einkaufsstraße von Laden zu Laden und irgendwie gibt es überall die gleichen Produkte. Ob Nike, H&M oder Tom […]
  • comunio – sind die fetten Jahre vorbei? Regelmäßige und unregelmäßige Leser des Blogs wissen, dass ich comunio spiele - und das mit Hingabe seit drei Saisons. comunio ist ein Online-Fussball-Manager. Der Teammanager stellt mit […]
  • Sri Lanka (1): Habarana, Pidurangala & Polonnaruwa Kathrin und ich waren die letzten zwei Wochen in Sri Lanka. Am 08.02 nach 13 Stunden Anreise waren wir endlich in Colombo - und haben es auch gleich wieder Richtung Habarana verlassen. […]
  • Was mach ich so den lieben langen Tag? Tja ... eigentlich sollte ich den lieben langen Tag mit meiner Diplomarbeit beschäftigt sein. Das klappte den ersten Monat über leider nur bedingt, da ich neben meiner Diplomarbeit noch […]