in Allgemein

Wohnungssuche in HH: Welcome in Hell

Wo waren wir denn? Richtig … WG-Suche gnadenlos gescheitert. Und da mir die Zeit so langsam weglief, habe ich mal kurzfristig den Plan geändert und angefangen nach einer eigenen Wohnung zu suchen.

Wohnungssuche in Hamburg … welcome in hell. Mal im Ernst, es kam mir so vor, als ob komplett Hamburg im Moment auf der Suche nach 1-2 Zi.Whg. ist. Man kann sich die Sache ungefähr so vorstellen: Termin für Besichtigung der Wohnung wird bekannt gegeben. In dieser Zeit latschen dir dann 1,5 Mio. Leute durch die Wohnung und geben sich interessiert. Das Problem: ich bin einer von diesen 1,5 Mio. und darf mit gut verdienenden Leuten, die mit beiden Beinen fest im Berufsleben stehen, konkurrieren. Ratet mal für wen sich die Vermieter entscheiden. So lief das dann ungefähr bei 4 Wohnungen ab. 🙁

Zwei weitere Wohnungen sahen echt gut aus, waren für einen halbwegs akzeptablen Preis auch zu haben, aber … da hätte man erst mal 900€ Kaution zahlen dürfen. Auch nicht lustig.

Weiterer Fall … meiner Meinung nach ganz klar der King der Wohnungen. Anzeige im Hamburger Abendblatt las sich ungefähr so:

2 Zi.Whg. für Studenten. 220€ + NK Tel: …

Tja, hört sich eigentlich nicht schlecht an. Günstiger Preis, aber dennoch direkt in der City. Nur dieser Beisatz „… für Studenten“ machte mich schon ein bißchen stutzig. Na ja, wat solls. Angucken kann man sich den Spaß mal. Ich also hin, rein in die Wohnung und … hätte laut loslachen können.

Die Wohnung, wenn man das so nennen kann, hatte an Einrichtung so ungefähr … gar nichts. Küche? Fehlanzeige! Einzig ein Wasser- und ein Gasanschluss schauten aus der Wand hervor. Vielleicht sollte der Herr Vermieter sich mal mit dem Mietgesetz auseinander setzen. Bad? Hatte den Charme eines Knast-Bades! Machen wir die Sache kurz: in dieser Wohnung hätte ALLES gemacht werden müssen: Boden verlegen, Küche einbauen, Elektrik verlegen lassen, etc. und … ich hätte alles komplett selber zahlen dürfen. Der Vermieter wäre so nett gewesen, eine Monatsmiete zu erlassen. Wie gnädig von dem Herrn … wohl länger nicht mehr im Baumarkt die Preis gecheckt. 😉

Und dann … irgendwann lief mir doch eine kleine, niedliche Wohnung von privat in Bramfeld über den Weg. Mit dem Vermieter habe ich mich gut verstanden und die Sache noch am selben Abend fest gemacht. Vertrag am nächsten Tag unterschrieben. Jippie, nun wird doch nicht unter einer Brücke geschlafen. 🙂 Und wie genau meine Wohnung so aussieht inkl. Fotos und in welcher Gegend sie so liegt … das erfahren wir im 3.Teil der Serie.

[tags]Wohnung, Hamburg, Lustig, Probleme[/tags]

Kommentar schreiben

Kommentar

Leseempfehlungen

  • Wohnungssuche in HH: The Beginning [tags]Wohnung, Hamburg, Probleme[/tags] Zuerst einmal muss man wohl sagen, dass eine eigene Wohnung für mich nicht die erste Option war. Nachdem ich das letzte halbe Jahr in Südafrika in […]
  • Suche 2 Zi.Whg. in Winterhude und Umgebung Vielen habe ich es wahrscheinlich schon persönlich erzählt, aber hier noch einmal für alle: ich suche eine neue Wohnung in Hamburg. Gesucht wird eine 2-3 Zi.-Whg. mit ca. 50m2 in […]
  • Chaos ist die Zwischenstation eines jeden Umzugs Am Samstag ist es endlich soweit: ich werde in meine neue Wohnung umziehen. Die Wohnung in der Beethovenstraße ist (bis auf den Flur) gestrichen und einzugsfertig. Die letzten beiden […]
  • Nepper, Schlepper, Bauernfänger Der Anfang aus einem Bericht der Verbraucherzentrale Hamburg: Ich bin Student und 25 Jahre alt und war am Montagabend auf der Straße Dehnhaide unterwegs als mich aus einem blauen Sprinter […]