in Lifestyle

Zu Besuch bei JBK

Wie gestern angekündigt waren wir heute zur Aufzeichnung einer Show bei Johannes B. Kerner. Nachmittags ging es mit paar Leuten von OTTO Richtung Rothenbaum. Nach Ankunft mussten wir noch ca. 30 min warten, bevor wir ins Studio durften. Karten hatten wir für letzte Reihe ganz hinten. Ich glaube die wollten uns Chaoten nicht im Bild haben. 😉

Kurz nach 17:00 Uhr kam JBK ins Studio und begrüßte die Zuschauer. Fand ich echt gut, dass der Chef das selbst macht und nicht irgendeinen unterbezahlten Studenten nach vorne schickt, der dir erzählt:  „Bitte Handy ausmachen.“ Kerner ist wirklich ein sympathischer, lustiger Kerl. Hat durch die Show heute ein paar Punkte auf meiner Beliebheitsskala dazugewonnen.

Die Themen waren wie gestern schon vermutet so lala. Zuerst kamen Mutter und Sohn, mit denen sich JBK über das Thema „Pubertät“ unterhielt. Ab und zu durfte sich auch der Herr Morgenstern zu Wort melden … zum Glück nicht häufig. War nicht wirklich interessant. Besonders ein Zitat der Mutter hatte es mir angetan: „Wenn es zu viel wurde, dann haben mein Mann und ich uns zurückgezogen und für unsere Kinder zu Gott gebetet.“ Ähm … kein Kommentar.

Danach ging es um Betrügereien in Call Centern. Reporter Günther Wallraff hat sich nach 10 Jahren wieder auf den Weg gemacht Skandale auszugraben und ans Licht zu bringen. Die Diskussionsrunde war sehr interessant und eindeutig das Highlight der Sendung. Ach ja, der Morgenstern saß immer noch da … Mist! War aber wieder brav still.

Danach ging es weiter zu Kaffeeklatsch. Plaudertante Christel Niederstenschee hat zusammen mit Ralph Morgenstern ein bißchen getrascht. Was genau das Thema war … keine Ahnung. Habe ich irgendwie nicht richtig erkennen können. Kann aber auch daran liegen, dass mein Hirn abschaltet, sobald der liebe Herr Morgenstern seinen Mund aufmacht.

Beim letzten Thema ging es um einen Mann, der 17 Jahre unschuldig in der Todeszelle saß. War interessant und ergreifend zugleich. Allerdings lief die Show da schon über eine Stunde und die Konzentration ließ ein wenig nach. Btw: der Morgenstern war immer noch da … den wird man wohl nie los.

Recht lustig war noch das Ende der Show. Die Aufzeichnung war nach 1 Std. und 20min vorbei, JBK dankte dem Publikum und verabschiedetet sich. Fotografen sollten noch die Chance haben, ein paar Fotos zu machen. Kaum war der Satz ausgesprochen, stürzten 8 Fotografen nach vorne und knipsten drauf los. Zu herrlich … wie die Geier.

Fazit: von den Themen her so lala, aber ich fand es mal interessant bei so einer Fernsehshow dabei zu sein. Wenn vielleicht irgendwann mal wieder wirklich interessante Gäste in der Show sind, könnte ich mir vorstellen, da noch einmal hinzugehen. Bedingung: Ralph Morgenstern ist nicht dabei.

Übrigens: die Show läuft gerade auf dem ZDF.

Kommentar schreiben

Kommentar

  1. Na Dennis, was hast du denn gegen den Morgenstern? Ich muss zugeben, dass ich ihn noch nicht allzu häufig im TV gesehen hab und daher auch nicht weiß was an ihm schrecklich sein könnte.
    Aber in deinem Beitrag klingt das ja fast so, als hätte der Kerl dir persönlich etwas angetan. 😉

  2. Hi Anika,

    na ja … vielleicht war ich ein bißchen hart gegenüber Ralph Morgenstern. Persönlich habe ich nichts gegen ihn. Und allzu häufig habe ich ihn im Fernsehen auch noch nicht gesehen. Allerdings hat er es mit den paar Sendungen, die ich mit ihm gesehen habe, geschafft, in die Top10 der nervigsten Leute im Fernsehen zu kommen.

    Viele Grüße
    Dennis

Webmentions

  • Beitrag: Gestern war in bei Johannes | Lengemann 7. Juni 2007

    […] mehr wissen möchte: einfach mal bei Dennis vorbei […]

  • Leseempfehlungen

    • Preview: Johannes B. Kerner Morgen gibt es mal ein bißchen Kultur, ein bißchen Bildung ... und ein bißchen Fernsehen. Somit praktisch Kulturbildungsfernsehen. tolles Wort Bevor die Show von JBK für […]
    • JBay und die Minigolf challenge Tja ... so langsam leert sich das Haus. Da sind es nur noch 3 1/2. Rova, Calvin und ich sind die letzten verbleibenden Vollzeit-Housemates. Katha's Eltern sind am Wochenende gekommen, so […]
    • Projekt Honeybunch: Per Segelboot durch den Nord-Ostsee-Kanal Ich habe das Osterwochenende zum großen Teil auf dem Wasser verbracht. Grund war die "Safina" (Codename: Honeybunch). Die "Safina" ist unser Segelboot und wurde letztes Wochenende von […]
    • Kieler Woche 2007 Kiel im Ausnahmezustand: die Kieler Woche ist wieder da. Abertausende von Leuten drängen sich abends bei Regen an der Kiellinie entlang. Und ich mittendrin. Auch wenn es im Moment genug […]