in Lifestyle

Review in 100 Worten: Der Hamburg Jedermann

Handlung: Jedermann ist ein reicher Hamburger Kaufmann. Er glaubt alles zu haben, hat außer Geld aber nix. Dann soll Jedermann sterben. Jedermann will aber nicht sterben, zumindest nicht alleine. Er sucht jemanden, der mit ihm vor das Gericht Gottes zieht. Dafür hat er eine Stunde Zeit. Aber keiner will mitgehen: weder Wissenschaft, noch Ökonomie oder Emotionen. Oder will doch jemand?

Fazit: Der Hamburg Jedermann ist ein Theaterstück, das im Sommer an sieben Wochenenden vor der Kulisse der Speicherstadt aufgeführt wird. Das Stück ist gut gespielt, modern inszeniert, unterhaltsam und lässt die Moralkeule nicht zu tief über den Köpfen der Zuschauer kreisen. Unbedingte Sehempfehlung!

Plätze sind sehr begrenzt, daher lohnt es sich die Karten lange im Voraus zu reservierten! Am Tag der Aufführung auch 2 Stunden vor Beginn da sein, um sich die besten Plätze zu sichern.

Endnote: 1

Kommentar schreiben

Kommentar

Leseempfehlungen

  • Ich bin unter die Künstler gegangen … Gestern habe ich zum ersten Mal seit der Schule wieder einen Tuschpinsel in die Hand gehabt. Der Grund: für eine Geburtstagsparty brauchten wir noch ein Geschenk. Und ein Teil dieses […]
  • Review in 100 Worten: Ice Age 3 (3D) Handlung: Faultier Sid ist einsam. Sid will nicht einsam sein. Sid will Kinder. Also klaut Sid sich Kinder in Eiern. Kinder sind aber kleine Dinos und Mama Dino findet es gar nicht lustig, […]
  • Review in 100 Worten: Der Schatten des Windes Buch: "Schatten des Windes" von Carlos Ruiz Zafón Handlung: Junge findet Buch. Junge liest Buch. Junge findet Buch toll und will mehr über den geheimnisvollen Autor herausfinden. Jemand […]
  • Review: "Hard Candy" von Madonna Erst pfui, dann hui! Madonnas neues Album "Hard Candy" ging beim ersten Hören nicht ins Ohr. Bis auf das in A-Rotation laufende "4 Minutes" und "Devil Wouldn't Recognize You" rief alles […]