Lifestyle
Veröffentlicht von Dennis Kallerhoff

Planetarium Hamburg: Adamas – Das Reich des Lichts


Gestern Abend haben wir im Planetarium Hamburg die Show Adamas – Das Reich des Lichts gesehen. Dies war nach The Dark Side of the Moon der zweite Ausflug in die Sternenkuppel. Es hat sich im Großen und Ganzen gelohnt …

Eine Ode an den Kosmos und die Evolution, ein schwelgender Ausflug in erhabene Bildräume und meisterliche Klanggebilde. […] In faszinierenden Bildern und mit einem herausragenden Soundtrack von Florian Käppler und Daniel Recquard führt die preisgekrönte Produktion die Zuschauer durch Landschaften des Universums. Worte von großen Denkern und Astronauten beim Blick auf Erde und Sterne erweitern das Programm mit einer nachdenklichen Note.

Adamas erinnert schon mehr an ein Pseudo-Dokumentarfilm und weniger an einen Bildschirmschoner auf Speed (vgl. Dark Side of the Moon). Das ist positiv! In Adamas soll der Weg der Evolution nach dem Urknall nachgezeichnet werden.

Adamas - Das Reich des Lichts

Die Animationen vom Universum und lebenden Organismen sind gut und kommen auf der großen Kuppel beeindruckend rüber. Die musikalische Untermalung passt zu den Bildern. Einzig zum Ende hin wird es ein bisschen langweilig. Gefühlte 5 min werden Zitate von großen Denken gezeigt und fliegen durch den Weltraum. Schön und gut … verglichen mit den Animationen vorher aber langweilig.

Fazit: Ein Besuch im Planetarium lohnt sich mE immer und Adamas ist eine solide Show mit tollen Animationen, aber langweiligem Ende. Weitere Infos findet ihr hier und hier.

PS: Nach der Vorstellung unbedingt noch auf das Dach vom Planetarium gehen. Klasse Blick über Hamburg und den Stadtpark …

[Photo by Softmachine]


E-Commerce Junkie seit 2006 | Freund von Digitalisierung, Automatisierung und guten Online-Strategien

Kommentare anzeigen
Keine Kommentare vorhanden.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere