in Analysen

Die Kuppeln von Florenz

Bella Italia! Kathrin und ich kommen gerade von unserer 1,5 wöchigen Rundreise aus der Toskana wieder. Was soll ich sagen: Bilderbuch-Landschaften, mittelalterliche Städte, ein wenig Kunst sowie Eis, Pizza & Pasta – alles war dabei.

Um nicht die ganze Reise und die Auswahl der Bilder in einem Blog-Post unterbringen zu müssen, werde ich den Urlaub bzw. die einzelnen Stationen der Reise in kleine Posts unterteilen. Teil 1: Florenz.

Mit ein wenig Glück sind wir letzten Montagabend in Florenz gelandet. Glück deshalb, weil unser Pilot kurz davor war einen anderen Flughafen anzufliegen. Eine nasse Rollbahn und  Rückenwind führten dazu, dass die Rollbahn in Florenz (fast) zu kurz war. Aber hat ja alles geklappt. In Florenz hatte ich ein Apartment via AirBnb gemietet: sauber, zentrale Lage, netter Host und für Florenz ziemlich günstig. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert.

In Florenz standen für uns auf dem Kultur-Programm: (a) der Dom (aber nur die Kuppel), (b) das Museo dell’Opera dek Duomo und (c) die Uffizien. (a) Der Dom ist auf jeden Fall zu empfehlen. Von dort hat man einen guten Blick über Florenz und kann die Kuppel des Doms sehen. Wer lieber typische Bilder von Florenz von oben mit Domkuppel im Vordergrund haben möchte, der sollte den Glockenturm in Betracht ziehen. Der Dom selber sah von innen eher unspektakulär aus. Das (b) Museo dell’Opera ist jedem zu empfehlen, der auf Skulpturen steht. Wer das nicht tut, kann sich den Besuch auch sparen. Die (c) Uffizien war … ähm … interessant. Leider habe ich nicht mehr rechtzeitig die Karten vorgebucht, so dass wir 3h anstehen mussten. Das Innere und die Gemälde waren (teilweise) schon imposant. Trotzdem sind Kunstmuseen noch nicht so ganz meins.

Als Geheimtipp kann ich auf jeden Fall noch den Piazzale Michelangelo empfehlen, da man von dort bei Sonnenuntergang einen super Blick über die Stadt hat. Autos sind in Florenz komplett überflüssig, da die Innenstadt mit den Sehenswürdigkeiten gut zu Fuss erreichbar ist.

Nach 3 Tagen haben wir  unseren Mietwagen abgeholt und sind via Chianti nach Sienna gefahren.

Leseempfehlungen

  • Walk around Lucca Lucca war die letzte Station der Reise und ziemlich cool. Dort sind wir wieder via AirBnb bei Raffaele untergekommen und hatten ein schönes Apartment in der Innenstadt. Lucca ist die […]
  • Siena von oben Als zweiter Stopp stand Siena auf dem Plan. Dort hatten wir 3 Nächte gebucht. Wir fuhren in einem kleinen Fiat Puntu über Landstraßen durch die Chiani-Region. Eine tolle  Landschaft. Einen […]
  • Nordirland: Belfast – der vergessene Konflikt In den 80/90er Jahren war in vielen Reiseführern von den vier B's die Rede: Bagdad, Beirut, Bogota und Belfast - Städte, die zu meiden sind. Es war die Hochzeit des Nordirland-Konflikts. […]
  • Türme von San Gimignano Der nächste Stopp war die Region um San Gimignano, das Manhatten des Mittelalters mit seinen vielen Türmen. Auf dem Weg dorthin stoppten wir in Volterra, welches für Alabaster-Handwert […]