in Lifestyle

comunio – sind die fetten Jahre vorbei?

Regelmäßige und unregelmäßige Leser des Blogs wissen, dass ich comunio spiele – und das mit Hingabe seit drei Saisons. comunio ist ein Online-Fussball-Manager. Der Teammanager stellt mit begrenztem Budget ein Team von Bundesliga-Spieler zusammen. Punkte erhält man, falls ein Spieler in der Realität gut spielt und eine gute Note bei Sportal bekommt. Sonderpunkte gibt es für Tore, etc. Punkte bedeuten Geld, Geld kann investiert werden. Ein ständiges Kaufen und Verkaufen von Spielern ist möglich. Kurz: comunio = Fussballmanager + Börsenspiel. Geld verdient das Unternehmen über Werbung und kostenpflichtige Premium-Funktionen.

Ein geniales wie einfaches Spielprinzip, welches viele Anhänger hat. Mehr als 600.00 Nutzer alleine in Deutschland, über 300.000.000 Page Impressions (Web, Mobile & App). Für ein Nischen-Produkt eine erstaunliche Reichweite. Dazu noch eine steigende Besucher-Tendenz in einem wachsenden Markt (Bundesliga allgemein, Browsergames). Also alles gut in der comunio-Welt?

Nope! Wenn sich nicht bald etwas ändert, sehe ich für die Zukunft des Unternehmens schwarz – trotz wachsendem Markt, trotz Marktführerschaft & einer guten Idee. Drei Gründe:

Operativen Betrieb nicht im Griff

Bei einem Fussball-Manager mit einfachem, guten Spielprinzip brauche ich nicht viel: (a) ein Design, welches die wenigen möglichen Handlungen gut unterstützt und (b) eine schnelle, responsive Seite die immer verfügbar ist. Und in beiden Bereichen bekleckert sich comunio nicht mit Ruhm.

Da man über Design streiten kann, konzentriere ich mich auf (b). comunio.de ist die Seite mit der schlechtesten Verfügbarkeit die ich kenne. Teilweise war im Oktober tagelang keine Anmeldung möglich. Und wenn doch, dann lud die Seite langsam wie Hölle. Zudem ist eine Anmeldung zur Primetime – also Sonntag abends nach der Punktevergabe des Bundesligaspieltags – regelmäßig quasi unmöglich. Für solche regelmäßigen Ausfälle fehlt mir das Verständnis. Mit den Möglichkeiten von Cloud-Computing und der guten Vorhersagbarkeit der Traffic-Peaks muss ein solches System zu vertretbaren Kosten zu betreiben sein. Wenn es also diese Probleme gibt, dann deutet das entweder auf (a) mangelnde Erfahrung im Hosting-Bereich oder (b) eine veraltete Code-Base hin, die nicht auf verteilten Systemen betrieben werden kann. In beiden Fällen ist das ein Problem – sowohl aktuell als auch bezüglich der Weiterentwicklung der Plattform.

Da die Probleme nun schon seit Jahren existieren, sehe ich als Außenstehender keine Lernkurve. Auch das aktuelle Redesign ändert meine Meinung nicht.

Fragwürdige strategische Entscheidungen

Zu den operativen Problemen gesellen sich nicht nachvollziehbare strategische Entscheidungen. Zwei Beispiele:

  • Mobile: Warum setzt man nicht früher und konsequenter auf mobile Apps? Warum probiert man eine App kostenpflichtig(!) zu vertreiben, wenn Sie im Vergleich zur gratis Website keine Zusatzfunktionen bietet? Gerade der Bereich Gaming ist für mobile Endgeräte prädestiniert. Bei comunio – ähnlich wie bei z.B. kicktipp – werden letzte Aktionen noch kurz vor Spieltagbeginn am Freitag kurz vor 20:30 Uhr getätigt. Das ruft doch quasi nach einer guten mobilen Applikation oder Website.
  • Premiumfunktionen: Ich finde es legitim und smart in Browsergames kostenpflichtige Zusatzfunktionen einzubauen. Das ist ein Monetarisierungspfeiler fast jedes Browsergames. Auch comunio bietet Premiumfunktionen und probiert diese über verschiedene Aktionen zu pushen. Nur: das Kaufen einer Premiumfunktion ist schwer. Wie kann es in der heutigen Zeit sein, dass die Beiträge nur(!) per Überweisung gezahlt werden können? Das ist in Zeiten von PayPal & Co. eine Barriere, die die gesamte Premiumstrategie nicht rund scheinen lässt.

Fehlende Kommunikation mit der Community

comunio kann auf eine aktive Community stolz sein. Eine Community, die bei Problemen den Kontakt mit comunio sucht. Vier Beispiel von der comunio Facebook-Seite:

Für das ihr mal den Anstand habt, und zumindest einen Ratgeber zu gelungener PR zu lesen und klar kommuniziert, dass und was das Problem aktuell mit dem System ist, nö da versucht ihr es auszusitzen. Bei uns in der Pro-Com fängt das Rumoren schon an, dass Leute drohen abzuspringen wegen der mangelnden Qualität, die ihr aktuell anbietet. Es wäre wünschenswert wie eingangs erwähnt, wenn man mit der Kundschaft redet und das auch offiziell und nicht nur Foren-Mods versteckt im Support-Forum vorschickt an die Front.

Sagt mal schafft ihr es irgendwann mal noch eure serverprobleme in den Griff? ?!!
Es sind mittlerweile schon 6 Spieltage vergangen und ihr habt es immer noch nicht gebacken bekommen!!
Eure Leistungen werden wirklich von Jahr zu Jahr immer schlechter. Ich bin seit Jahren pro Player und selbst als pro Player kann man sich zur Zeit sehr selten einloggen. Der spielspass lässt immer mehr nach. Wenn ihr das nicht langsam gebacken bekommt dann werde ich wie auch viele andere comunio verlassen. Also macht endlich eure Hausaufgaben!

Nur damit ihr es wisst, ihr Comunio-Beamten! Ihr habts verkackt! Die Zustände bei euch, sind im Vergleich zu eurem Wettbewerb, unzumutbar! Wir sagen SCHLUSS DAMIT! Wir machen euer Spielchen nicht mehr mit! Schweren Herzens lösen wir unsere 5 Jahre alte Comunio-Liga auf. Wir haben jetzt eine gute, stabile und attraktive Alternative gefunden und beginnen eine neue BLM-Ära!
PS: Wir hoffen, dass wir durch unsere Abwesenheit etwas mehr Server-Performance für die anderen Spieler freigeben… „Beklage nicht, was nicht zu ändern ist, aber ändere, was zu beklagen ist.“

Liebes Comunio-Team, ich finde es ja wirklich toll, dass Ihr eine native App anbietet und generell bezahle ich auch gerne für Zusatzfunktionen über einen InApp-Purchase. Nur werde ich stinkig, wenn ich einen beachtlichen Betrag für eine Saison bezahle und dann entweder der Login verweigert wird oder die Information erhalte „Login fehlgeschlagen. (RPC fault)“! Und wenn ich dann mal eingeloggt bin – benötigt wirklich viel Geduld und Ausdauer – wird die App beinahe unbedienbar! Mal lädt der Inhalt nicht richtig, teilweise dauert der Aufruf des Inhalts unerträglich lange (ja ich habe sowohl mobil als auch im WLAN Probleme) und App-Abstürze sind auf meinem iPhone 6 Plus mit iOS9 keine Seltenheit. Ich bin wirklich ein Freund von Comunio, jedoch bezahle ich das Geld für Premiumfunktionen um die Entwicklungskosten (u.a. Bugfixing) und Serverleistung mitzufinanzieren. Deshalb kann ich auch eine voll bedienbare App erwarten und ausreichend Serverleistung um den Besucheransturm zu bewältigen. Ich bitte um Rückmeldung wie wir/ich zufrieden mit den bezahlten Premium-Funktion Zugriff zur App erhalte und diese auch problemlos bedienen kann.

Was haben alle diese Post gemeinsam: es gab keine Reaktion seitens comunio-Redaktion auf der FB-Seite. Da gibt es eine engagierte Community, die weiter den Dienst nutzen möchte. Die den konstruktiven Dialog sucht. Und sie wird einfach ignoriert. Das frustriert sehr schnell. Und bei einem Spiel, welches nur durch seine Community einen Wert hat, finde ich eine solche Art der Kommunikation „mutig“.

Fazit

Zusammengenommen sieht das nicht gut aus. Browser-Games – gerade Fussball-Manager – leben vom Netzwerk-Effekt. Der Wert des Spiels für den Einzelnen steigt mit der Anzahl der Spieler in seinem Netzwerk. Heißt einfach: comunio macht mit Kollegen/Freunden mehr Spaß als ein Spiel mit Fremden. Der Netzwerk-Effekt hat bestimmt zum Wachstum beigetragen. Umgekehrt kann der Netzwerk-Effekt auch den Niedergang eines Unternehmens beschleunigen (s. StudiVZ, MySpace, etc.).

Der zweite Fall tritt allerdings erst dann ein, wenn es Alternativen gibt. Und während comunio sehr lange konkurrenzlos war, ändert sich das gerade. Mit kickbase etabliert sich eine Alternative, die auf ein ähnliches Spielprinzip setzt. Allerdings konsequent mobile gedacht, mit steigender Fanbase und gute Außendarstellung (lest gerne deren Facebook-Seite oder App-Rezensionen im App-Store). Ein ernstzunehmender Wettbewerber.

Ich sehe (a) die oben genannten Probleme des Marktführers, (b) einen gut aufgestellten Wettbewerber mit einem guten Verständnis für aktuelle Technologien und Entwicklungen, (c) ein digitales Umfeld mit einem brutalen Tempo, welches (d) nur wenig Fehler verzeiht. Daher sehe ich leider schwarz für comunio. Schade, es war eine schöne Zeit.

Bildquellen: Pixelsells.de | Wikimedia

Kommentar schreiben

Kommentar

Webmentions

  • Lutz Lengemann hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  • Leseempfehlungen

    • Endlich! Tagessieg bei Kicktipp … Nach zwei Jahren war es letztes Wochenende endlich so weit: ich habe zum ersten Mal beim Kicktipp den Tagessieg geholt. Die Tipps für die Ergebnisse des 9. Spieltags der Bundesliga waren […]
    • Hanuta Hasselbrook bleibt Comunio-erstklassig In einem spannenden Comunio-Saisonfinale hat sich mein Team Hanuta Hasselbrook am letzten Spieltag den vorletzten Platz gesichert. Eine Glanzleistung! Ganz besonders bedanken möchte ich […]
    • HSV gewinnt auch ohne Van der Vaart! Das ist ja ein richtig tolles Sport-Wochenenden. Mein Beitrag besteht hierbei darin auf dem Sofa zu sitzen und den anderen bei der sportlichen Betätigung zuzuschauen. Fangen wir mit der […]
    • Skiurlaub … 2.Versuch Nachdem wir das mit dem Skiurlaub ja schon vor einer Woche probiert hatten, wird morgen noch mal ein Versuch gestartet. Samstag geht es im Laufe des Tages Richtung Süden, wobei noch ein […]